Projekte      

WissenSchaffen

Museumsinsel Hombroich - Raketenstation

Die Mitwirkenden des gemeinnützigen Sirius e.V. haben über mehrere Jahre im Bereich Biophotonik - das Licht aus den Zellen - mit internationalen Wissenschaftlern geforscht. Grundlage dieser Forschungen ist die Annahme, dass Alles mit ALLem verbunden ist.

Die Untersuchungen fanden im Internationalen Institut of Biophysics statt, einer Arbeitsgemeinschaft, in der spezialisierte Forscher von 20 Universitäten zusammenarbeiteten. Das Institut verfügte seinerzeit als einziges über ein hochempfindliches Biophotonenmessgerät. Das Institut befand sich auf der Raketenstation der Kulturinsel Hombroich bei Neuss, in direkter Nähe zu Düsseldorf.

Mit den Untersuchungen sollte die Wirkung von Informationen, die auf unterschiedliche Weise vermittelt wurden, auf den Energiestatus eines Menschen ermittelt und durch biophotonische Messungen sichtbar gemacht werden. Eine Hypothese ging davon aus, dass in einem Träger Informationen gespeichert werden können und Energie darüber informiert werden kann. Weitere Forschungen befassten sich mit der Wirkung von Meditationen auf den Energiestatus des Menschen.

Forschungen haben in den letzten Jahren gezeigt, dass Impulse oder die Ausübung von Meditation die Physiologie des Menschen verändern kann. Eine neue Untersuchung ließ vermuten, dass das Meditieren bei Auswirkungen, die von Sauerstoffradikalen verursacht werden können, eine Harmonisierung der Zellstruktur bewirkt.


Freie Radikale spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Störungen des Energieflusses, die auf der körperlichen Ebene als Symptome in Erscheinung treten. Die Untersuchungen richteten sich auf die Erforschung von Körperbereichen, die vorzugsweise eine erhöhte Aktivität von Sauerstoffradikalen aufweisen. Dabei wurde eine einzigartige Methode angewandt, wobei mit äußerst empfindlichen Apparaturen die ultraschwache Lichtemission an verschiedenen Körperstellen gemessen wurde.

Die Untersuchung bestand aus mehreren Teilen. Zuerst war es nötig, eine Übersicht darüber zu verschaffen, ob der Lichtemission einzelner Personen ein bestimmtes Muster zugrunde liegt. Danach sollte festgestellt werden, welchen Einfluss Impulse oder Meditationen auf die Lichtemission haben.

Die Untersuchungen und Messungen mit Prof. Dr. Roeland van Wijk, ehemaliger Associate Professor an der Reichsuniversität Utrecht und Associate Professor am International Institute of Biophysics in Neuss, und mit Dr. Eduard van Wijk sowie zahlreichen Mitwirkenden des Sirius e.V. statt. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse der Forschung auf einem gemeinsam gestalteten Symposium.

Veröffentlichungen (Download):

 
Feng Shui
 

 

CHILOLA Forschung
Museumsinsel Hombroich - Kinder Insel Hombroich

Die Teilnahme am CHILOLA Forschungsprojekt wird von den Kindern selbst bestimmt. Bei diesem Forschungsprojekt geht der Impuls von den beteiligten Kindern aus. Einfälle fließen vor und während der Durchführung in das Projekt. Das Projekt wird von Mitwirkenden des CHIRON Holistic LIFE & HEALTH Concept, der CHILOLA Akademie für Kinder und Jugendliche, den OLA KiTas sowie der gemeinnützigen Sirius-Stiftung begleitet.

Eine Hypothese geht davon aus, dass in einem Träger Informationen gespeichert werden können und darüber Energie informiert werden kann. Durch den Impuls kann eine Wirkung entstehen. Mehr...
 

 

ErmutigungsProjekte über die Sirius-Stiftung


Weitere Themen über das
CHIRON Holistic LIFE & HEALTH Concept - Beispiele
Bitte klicken Sie auf die Links

 

 

  

 

 
 

  

 

Abgeschlossene Projekte des Sirius e.V.